Förderungen

So können Sie Ihre TISAX®-Einführung fördern lassen und Kosten senken

Fördermöglichkeiten

Es gibt eine Vielzahl von möglichen staatlichen Förderungen zur Erhöhung der Informationssicherheit in Ihrem Unternehmen. EU- und Bundesmittel sind bundesweit abrufbar, Landesmittel variieren je nach den lokalen Förderprogrammen.

Vor dem Start Ihres TISAX®-Projektes sollten Sie unbedingt prüfen, welche Fördermöglichkeiten für Sie verfügbar sind. So können Sie die Kosten des Projektes reduzieren. Gerne unterstützen wir Sie in der Auswahl geeigneter Förderprogramme und übernehmen für Sie die Antragstellung.

Fördermittel der LänDer

Es gibt keine “offizielle”, allgemeingültige Übersicht der Fördermittel über alle Bundesländer hinweg. Das Institut für Digitale Transformation hat eine sehr gute Zusammenfassung aktueller Förderprogramme erstellt, auf die wir hier gerne verweisen möchten:

https://transformation-it.de/foerderprogramme-digitalisierungsprojekten-durch-die-bundeslaender/

[Externer Link; wir übernehmen keine Haftung für deren Vollständigkeit oder Richtigkeit]

FÖRDermittel des Bundes

Auf Bundesebene ist das überarbeitete Programm „Digital jetzt – Investitionsförderungen für KMU“ das sinnvollste Förderprogramm für Ihr TISAX®-Projekt.

Abhängig von Ihren Voraussetzungen können Sie zwischen 40 und 70% der gesamten Projektkosten als einmaligen Projektzuschuss vom BMWi erhalten. Der maximale Förderbetrag liegt bei 50.000 EUR, bei abhängigen Unternehmensgruppen bei 100.000 EUR.

Informationen entnehmen Sie bitte der offiziellen Projektseite des BMWi. Die korrespondierende Richtlinie haben wir Ihnen hier verlinkt. [Externe Links]

Selbstverständlich unterstützen wir Sie bei der Antragstellung, fertigen für Sie den Digitalisierungsplan an und begleiten Sie beim Beantragungsprozess.

Verrechnung mit Ihrem Kunden

Sie werden sich bei der Überschrift sicher fragen, wie wir auf diese Idee kommen – mein Kunde soll für meine TISAX®-Zertifizierung bezahlen?
Die klare Antwort: JA!

TISAX® wurde von den OEM der Automobilindustrie ins Leben gerufen. Sie möchten sicherstellen, dass ihre Lieferanten und Dienstleister ein einheitlich hohes Niveau in der Informationssicherheit garantieren können. Daher finden wir es nicht abwegig, dass Ihre Kunden sich daran beteiligen.

Wir haben bereits bei mehreren unserer Kundinnen festgestellt, dass dies auch tatsächlich so praktiziert wird. In der Regel werden Sie vom OEM, also Ihrem Kunden, zu TISAX® „gezwungen“. Meist wird Ihnen einen Zeitraum von 6 bis 12 Monaten bis zum Testat gegeben, in dem Sie alles realisieren müssen. In offenen Gesprächen mit dem OEM haben wir bisher fast immer eine entgegenkommende Haltung erlebt.

So wurden in einigen Fällen Einmalzahlungen vom OEM an dem Lieferanten zur Kompensation der Aufwände vereinbart.

Alternativ haben einige unserer Kunden die entstandenen Aufwände über eine definierte Zeit (meist 1 bis 3 Jahre) auf ihre Verkaufspreise umlegen dürfen.

In Einzelfällen wurden wir direkt vom OEM beauftragt, den Lieferanten im TISAX®-Prozess zu unterstützen. Hier wurden unsere Kosten, wie auch die des Prüfdienstleisters, vom OEM getragen. Allerdings muss gesagt sein, dass es sich hier um zeitlich hochkritische Fälle („von 0 auf 100“ in unter 3 Monaten) mit Strategic Key Suppliers des OEM gehandelt hat.

Wir empfehlen Ihnen unbedingt, im Falle der verpflichtenden TISAX®-Umsetzung, bei Ihrem Kunden eine entsprechende Unterstützung einzufordern.

Genug über TISAX® gelesen?

wir rufen Sie zurück! 

 

Oder machen Sie gleich unseren kostenlosen Quick-Check zu
VDA ISA und
TISAX®:

Hier sind wir

Abakus Management &
Consulting GmbH
Plieninger Str. 44
70567 Stuttgart

Telefon

+49 711 715 300 21